Dienstag, 30. September 2014

2. Tag, Dienstag 30.9.14: Chanaz - Yenne, 17km

Als wir heute aufstanden, regnete es. Nicht viel, aber doch. Es scheint ziemlich so zu bleiben. Ev etwas besser am nachmittag.


So haben wir uns nicht sehr beeilt. Gemütlich kaffee getrunken und mit den Hundis nochmals auf den dammweg, wo sie rennen durften.

Um 10 uhr sind wir aber doch los marschiert. Der regen war sehr wenig und konnte uns ein wenig abkühlen. Als dann gegen mittag die sonne dazu kam, stieg jedoch die luftfeuchtigkeit von 200% auf 500%... War ziemlich unangenehm! Schliesslich verzogen sich sonne und regen wieder. So wars besser!

Der erste teil verlief etwas in der höhe. Nach der späten mittagsrast gings wieder zur rhone runter.


La chapelle d'orgeval bei Landard
Blick auf die Rhone bei Montagnin

La Chapelle Saint Romain bei Jongieux - le Haut. Mittagsrast.
Yenne, unser Übernachtungsort.
Ohne Kommentar ;-)
 

Montag, 29. September 2014

1. Tag, Montag 29.9.14: Culoz - Chanaz, 9km + 3km

Nach den letzten erledigungen fuhren wir um 11 uhr mit dem zug los. 4.5h fahrt via bern und genf. 
Mit der zeit konnte sich sogar duca hinlegen und entspannen!


Pünktlich mit unserer ankunft in culoz gabs die ersten regentropfen... Es blieb aber bei paar tropfen. Die wolken waren sogar willkommen! Sonst wäre wir auf dem uferweg ziemlich gebraten worden. Wenigstens wars düpig...

Erst gings auf der strasse 3km bis wir an der rhone waren.

Pont de la Loi
Am gleichen Ort, damals vor gut 7 Jahren mit Dolly!

Unterkunft top! Kleines chalet auf dem camping direkt an einem kanal der rhone!


Und auf der Terasse.
Abends waren wir noch kurz in chanaz. Ziemlich leer am abend! Und nix einzukaufen. Zum glück hatte ich noch genügend esswaren dabei! 



Heute wars nur eine kleine einstiegs-etappe. 

Gepackt!

So die Rucksäcke sind gepackt! Es kann los gehen! :-)
Insgesamt 17 kg Gepäck sind schon viel!... :-(
5kg davon sind nur für die Hunde... Das müssen sie auch selbst tragen! :-) Naja, das zusätzliche Wasser ist da allerdings noch nicht gerechnet. Dafür werden die 3kg Hundefutter schnell weniger! ;-) Aber zuerst muss ich eh alles alleine tragen :-( Die Wuffis kriegen erst vor Ort ihre Rucksäcke aufgeschnallt. :-( Durch Bahnhöfe und Züge kommen sie damit nicht zurecht...



Freitag, 19. September 2014

Weiter geht's!

Unterdessen sind's einige Jahre her, seit wir damals zu Hause gestartet sind. Wir, das waren meine Hündin Dolly und ich. Unter drei Mal sind wir bis Culoz marschiert. Jedes Jahr ein Stück weiter, insgesamt 300km.
Berichte von unserem Weg sind auf meiner Homepage zu finden. Auch Dolly hat dort von ihren Erlebnissen berichtet. Auf den letzten Etappen war sie schon eine ältere Dame. Trotzdem ist sie tapfer und gerne mitmarschiert! In den folgenden Jahren konnten wir allerdings nicht mehr weiter gehen. Unterdessen hüpft Dolly - befreit von allen Altersbeschwerden - im Land jenseits der Regenbrücke durch die Gegend. In Gedanken wird sie uns auf dem weiteren Weg ganz bestimmt begleiten!






Nun soll es weiter gehen. Lara und Duca werden mich diesmal begleiten. Mit Lara war ich letzten Sommer bereits auf dem Westweg unterwegs. Duca war im Winter ein paar Tage auf der Grand Traversée du Jura dabei. Aber so lange und so weit unterwegs zu sein ist Neuland für ihn!